Feministische Sachbücher / Feminismus Bücher

zur Liste
  • Wir werden nicht unterwürfig geboren
    26,00 €
  • 1919 - Das Jahr der Frauen
    24,00 €
  • Streitbare Frauen
    12,00 €
  • Die Stunde der Frauen
    12,95 €
  • Unsere Stimme zählt
    19,90 €
  • 100 Frauen
    25,00 €
  • Ich stehe hier, weil ich gut bin
    16,95 €
  • Emanzipation im Islam - Eine Abrechnung mit ihren Feinden
    16,00 €
  • Emanzipation. 100 Seiten
    10,00 €
"Migration ist eine menschliche Grundkonstante"

"Migration ist eine menschliche Grundkonstante"

Nüchtern analysierend, nicht aber ohne Wut ist das Buch „Das Fluchtparadox“ von Judith Kohlenberger geschrieben. Die Migrationsforscherin benennt im Vorwort ihre Stoßrichtung: „Das anhaltende, allgegenwärtige und mittlerweile bereits systemimmanente Untergraben von Grund- und Freiheitsrechten Schutzsuchender an unseren Außengrenzen und ihr konsequentes, unwidersprochenes Fremdermachen innerhalb dieser.“ Die globalen Diskurse fasst die Wienerin kritisch und eigenständig zusammen. Im Gespräch mit Achim Engelberg erläutert sie ihr Herangehen.

Interview lesen

Antirassistisch handeln – Hilfreiche Sachbücher

zur Liste
  • Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche
    11,00 €
  • Der Sommer, in dem ich Schwarz wurde
    24,00 €
  • Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten
    12,00 €
  • Schwarz wird großgeschrieben
    22,00 €
  • Gebrandmarkt
    20,00 €
  • How To Be an Antiracist
    11,99 €
  • exit RACISM
    12,80 €
  • Der weiße Fleck
    16,00 €

Gesellschaft und Politik

zur Liste
  • Wie kann ich was bewegen?
    18,00 €
  • Das Netzwerk der Neuen Rechten
    17,00 €
  • Geben und Nehmen
    12,99 €
  • So sterben wir
    12,00 €
  • Postdemokratie revisited
    18,00 €
  • Die Klimaschmutzlobby
    12,00 €
  • Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens
    13,00 €
  • Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen?
    8,00 €
  • Politik für alle
    24,00 €
  • Zwei am Puls der Erde
    16,00 €
"ES HANDELT SICH BEI EMPATHIE NICHT NUR UM MITGEFÜHL, SONDERN UM EINE INTELLEKTUELLE OPERATION"

"ES HANDELT SICH BEI EMPATHIE NICHT NUR UM MITGEFÜHL, SONDERN UM EINE INTELLEKTUELLE OPERATION"

In „Den Schmerz der Anderen begreifen – Weltgedächtnis und Holocaust“ von Charlotte Wiedemann stehen die Opfer großer Menschheitsverbrechen im Fokus. Es geht um diejenigen, deren Leid bisher nicht oder zu wenig anerkannt wurde, weil die herrschenden Machtverhältnisse und Diskurse dies verhindern, denn Wiedemann plädiert dafür, Gedenken und Erinnerung inklusiver und gerechter zu gestalten. Dafür nimmt sie Erinnerungspolitik und Gedenkkultur in den Blick, sowohl deutsche als auch die in anderen Staaten. Olivia Kuderewski hat mit Charlotte Wiedemann über ihr Buch gesprochen.

Interview lesen
zurück nach oben