YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ein atemberaubender Roman über Männer und Frauen - und eine außergewöhnliche historische Figur, die beides war "Ich betrachte Sie in Ihrem seltsamen Jahrhundert voller Verwunderung. Zweihundertfünfzig Jahre nach meiner Zeit glauben Sie offenbar, Sie hätten die Wahlfreiheit erfunden, ein Mann oder eine Frau zu sein. " Diese unglaubliche Geschichte von Männern und Frauen, Täuschungen und Intrigen, unwahrscheinlichen Affären, heimlichen Fluchten und dramatischen Triumphen ist die Geschichte des Chevalier d'Eon de Beaumont, den es wirklich gab. Er war Diplomat, Soldat, Bibliothekar, Freimaurer, Degenfechter, Schriftsteller und Spion - und verbrachte den größten Teil seines turbulenten Lebens als Frau. Bis zu seinem Tod rätselte ganz London, wer die militante Madonna, die in öffentlichen Degenkämpfen alle Männer in die Knie zwang, wirklich war.
BIOGRAFIE
Irene Dische wurde in New York geboren. Heute lebt sie in Berlin und Rhinebeck. Bei Hoffmann und Campe erschienen unter anderem der Romanerfolg Großmama packt aus (2005), der Erzählungsband Lieben (2006), die Neuausgabe ihres gefeierten Debüts Fromme Lügen (2007) und zuletzt der Roman Schwarz und Weiß (2017).
MOJOS
Mojos von renee und gachmuret
renee
gachmuret
kurzweilige und spannende Reise in Chevalier d’Éon's Leben, interessant und lehrreich und humorvoll
Hier gibt einen sprachlich genussvoll zu genießenden, abenteuerlichen historischen Roman voller Esprit zu entdecken.
REZENSIONEN
Bewertet von panther, marieause und 3 andere
panther
marieause
Marcus Jordan
gachmuret
sassenach123
Im Mittelpunkt dieses ungewöhnlichen Romans steht Chevalier Charles-Geneviève-Louis-Auguste-André-Timothée d’Éon de Beaumont. Er lebte von 1728 – 1810 und war ein französischer Diplomat, Soldat, Freimaurer, Schriftsteller und Degenfechter. Aber Berühmtheit erlangte er letztlich, weil er einen großen Teil seines Lebens als Frau lebte.
Irene Dische knüpft an genau diesem Fakt an und bringt dem Leser diesen einerseits Königstreuen und feinsinnigen Bücherfreund aber andererseits auch hinterhältigen...
Weiterlesen
2 Wows
Erzählt wird hier die Geschichte des Chevalier d’Eon de Beaumont, der volle Name ist noch viel beeindruckender: Charles-Geneviève-Louis-Auguste-André-Timothée d’Éon de Beaumont, der von 1728 bis 1810 gelebt hat.

Er bewegte sich in den höchsten Kreisen und war ein richtiger Tausendsassa: Spion, Diplomat und Soldat – aber eben auch Spielball der Mächtigen.

Sein Spiel mit der Geschlechteridentität sorgte für Spekulationen, die er Zeit seines Lebens nicht auflöste.
Eine bewegende Geschichte – ab...
Weiterlesen
2 Wows
Ein wenig anstrengend war es und obwohl ich am Ende ganz glücklich war mit dem Buch, bleibt die Kritik, dass es sperrig ist. Nicht spannend, nicht mal versucht unterhaltsam zu sein und ich glaube, dass hat mir die ganze Zeit gestunken, weil der Stoff das so sehr hergeben würde...ich sage nur "gefährliche Liebschaften".

Stark diese Perspektive einer/s Toten, beschrieben bis aufs eigene Sterbebett. Dieses Vergleichende über die Jahrhunderte fand ich einen großartigen Hebel, wenn ich auch den Ton ...
Weiterlesen
1 Wow
Das Leben des Chevalier d'Éon ruft geradezu danach, literarisch bearbeitet zu werden und es ist erstaunlich, dass dies nicht in breiter Manier geschieht. Daher ist Irene Dische sehr zu danken, diesen großartigen Stoff entdeckt zu haben. D'Éon wechselte als öffentliche Person immer wieder zwischen einer Rolle als Mann und Frau - sei es aus opportunistischen Gründen oder weil sein Auftrag als Agent der französischen Krone es erforderte. Diese Unklarheit über sein »wahres Geschlecht« ist eine trage...
Weiterlesen
3 Wows
Ein Roman mit Esprit

Der Chevalier d’Éon de Beaumont lädt den Leser ein sein Leben kennenzulernen. Dieser Mann hat wirklich gelebt, und war eine intelligente aber auch skurrile Persönlichkeit. Er war niemand, dem Ansehen und Geld von Geburt mitgegeben worden sind, doch diesen Umstand macht er mit Raffinesse wieder wett. Er arbeitet am französischen Hof als Spion für den König selbst, und erreicht durch seine Ränkespiele ein finanziell sorgloses Arrangement.

Da er sich in Frauenkleidern wohl fü...
Weiterlesen
Wow