YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
»Ich habe keine Angst vor der Zukunft, verstehen Sie? Ich hab nur ein kleines bisschen Angst vor der Gegenwart.« Jesper Lier, 20, weiß nur noch eines: Er muss sein Leben ändern, und zwar radikal. Er erlebt eine turbulente Woche und eine wilde Odyssee durch Berlin. Ein tragikomischer Roman über Freundschaft, das Ringen um seine Träume und über die Angst, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen.
BIOGRAFIE
>Vom Ende der Einsamkeit<, stand mehr als anderthalb Jahre auf der Bestsellerliste, er wurde u.a. mit dem European Union Prize for Literature (EUPL) 2016 ausgezeichnet und bislang in 37 Sprachen veröffentlicht. Nach Jahren in Barcelona lebt Benedict Wells in Zürich.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
28.09.2016
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783257243840
Sprache
German
Seiten
336
MOJOS
Mojos von Buchensemble, Lenislesestunden und andere
buchensemble
lenislesestunden
jana_booklove
Wells beeindruckt mit seinem dritten Buch. Es sind die ehrlichen Worte, die gut platzierten Weisheiten und die Figuren mit überzeugenden Charakteren.
Lenislesestunden
Der Ausdruck "eine Achterbahnfahrt der Gefühle" wird meiner Meinung nach überstrapaziert, nun bemühe ich ihn selbst, denn mir fallen keine passenderen Worte für dieses wundervolle Buch ein!
4,5 Sterne! Konnte mich mehr als positiv überraschen. Etwas besonderes.
REZENSIONEN
Bewertet von lesenbildet, Lenislesestunden und andere
lesenbildet
lenislesestunden
buchensemble
Im Mittelpunkt von Benedict Wells „Spinner“ steht der 19 jährige Jesper, der nach dem Abi nach Berlin gezogen ist und nun in einer einzigen Woche eine Oddysee durch eben diese Stadt erlebt.

Jesper, der Schriftsteller sein will und gerade, meist unter Rausch, sein erstes Buch beendet hat wirkt immer wieder unbeholfen, orientierungslos und meist sehr traurig und unsicher im Bezug auf sein eigenes Leben. Doch eines weiß er, er will nicht so sein wie alle anderen, die er nicht leiden kann und will ...
Weiterlesen
Wow
Lenislesestunden
"Ich tat ihm den Gefallen. Und ich weiß nicht, ob es am Joint lag, doch auf einmal erinnerte ich mich wieder an den Geburtstag meiner Tante Andrea, die mich zu ihrer Feier eingeladen hatte. Andrea war eine erfolgreiche Anwältin, Ende dreißig, verheiratet und hatte drei süße Kinder. Ich war ein erfolgloser Schriftsteller, zwanzig, einsam und bekifft und betrunken.
"Ich hab 'ne Idee!", sagte ich." (S. 42)
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ach, Jesper. I feel you. In so vielen Punkten hast du mir aus der Seele gesproch...
Weiterlesen
Wow
Vom Erwachsenwerden und vom Träumen

Gerade mal mit neunzehn Jahren geschrieben und seit 2016 auf dem Buchmarkt. Erhältlich, geliebt und zerrissen: Benedict Wells dritter Roman im Diogenes Verlag. Wells nimmt uns auf eine 320-Seiten lange Reise mit in Jesper Liers Leben.

Die ersten drei Dinge, die ich nach dem Lesen getan habe:

Mir Benedict Wells Soundtracks zu „Spinner” auf seiner Homepage angehört und die Lieder rauf und runter gehört. By the way: Er hat einen fantastischen Musikgeschmac...
Weiterlesen
Wow