YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Lily Kings subtiler und herzzerreißender Roman über die tragischunverrückbare Liebe einer Tochter zu ihrem manipulativen Vater zeigt, wie unentrinnbar Bindungen in der Familie sind. Daley Amory erlebt als Elfjährige die Trennung ihrer Eltern und wie vor allem der charismatische, aber weltanschaulich in den 50er Jahren stecken gebliebene und selbstzerstörerische Vater seine alte Familie schnell durch eine neue ersetzt. Daley gelingt es, ein eigenes Leben, eine Liebesbeziehung aufzubauen, und bleibt doch auf eine gefährliche Weise auf ihren Vater fixiert, auf die Vorstellung, ihm helfen zu müssen. Mühsam muss sie sich aus dieser Verstrickung befreien. Lily Kings dritter Roman mit seinen faszinierenden und aufwühlenden Charakteren zeigt das ganze psychologische und sprachliche Können der Autorin, die es den Lesern unmöglich macht, sich dem Sog dieser Geschichte zu entziehen.
BIOGRAFIE
Lily King, geboren 1962, lebt mit ihrer Familie in Maine. Sie veröffentlichte die Romane "The Pleasing Hour", "The English Teacher" und "Father of the Rain" und erhielt u. a. den New England Book Award for Fiction, den Whiting Writers' Award und den Maine Fiction Award. Ihr vierter Roman "Euphoria" wurde mit dem neu geschaffenen Kirkus Prize ausgezeichnet und von der New York Times unter die fünf besten literarischen Bücher des Jahres 2014 gewählt. Die deutsche Übersetzung wurde zu einem Bestseller. Sabine Roth ist seit 1991 als Übersetzerin tätig und zu den von ihr übersetzten Autoren gehören Jane Austen, Henry James, Agatha Christie, John Le Carré, V.S. Naipaul und Lemony Snicket.
MOJOS
Mojos von Schokoloko 28
Schokoloko 28
Ein intensives Leseerlebnis!
REZENSIONEN
Bewertet von Babscha und Schokoloko 28
Babscha
Schokoloko 28
Der Vater:
Es ist Jahre her, dass ich bei meinem Vater den letzten Wutausbruch ausgelöst habe. Ich habe sie vor langer Zeit zu umschiffen gelernt. Ich lenke das Gespräch ... auf kein Thema, das sich, und sei es noch so entfernt, mit meiner Mutter in Verbindung bringen lässt. Ich stichle nicht und stecke Sticheleien mit einem Lächeln ein; ich behalte meine Gedanken und Meinungen weitestgehend für mich. Ich stelle Fragen. Ich mache mich nützlich. Ich rede nicht über meine Interessen, meine Beziehu...
Weiterlesen
1 Wow
Die Protagonistin Daley Amory hat es nicht leicht. Ihre Mutter entscheidet sich, als Daley elf Jahre alt war, sich von ihrem Mann (nach 20 Jahren Ehe) zu trennen. Der Vater hat ein dickes Alkoholproblem. Leider zeigt er kein Problembewußtsein. Aus diesem Grund macht sie einen Schlußstrich. Nun lebt sie in der Woche bei ihrer Mutter und am Wochenende bei ihrem Vater. Ihr Vater hat die Familie gleich ausgetauscht. Er bändelt mit einer Frau an, die drei Kinder hat und auch exessiven Alkoholkonsum a...
Weiterlesen
1 Wow