YOURBOOK.SHOP
Community
Elena Ferrante

Das lügenhafte Leben der Erwachsenen

!
3.9/5
204 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Neapel in den Neunzigern, Giovanna ist dreizehn Jahre alt, die Vorzeigetochter kultivierter Mittelschichtseltern, eine strebsame Schülerin. Doch plötzlich verändert sich alles, ihr Körper, ihre Stimmung, die Noten brechen ein, und immer öfter gerät sie mit ihren Eltern aneinander. Zufällig kommt Giovanna der Vorgeschichte ihres Vaters auf die Spur, der aus einem ganz anderen Neapel stammt, einem leidenschaftlichen, vulgären Neapel. Dort treibt sie sich herum, aber die Geheimnisse, auf die sie da stößt, verstören sie. Und als sie bei einem Abendessen bemerkt, wie ein Freund der Familie unterm Esstisch zärtlich die Füße ihrer Mutter streift, verliert sie vollends die Fassung. Denn wem kann sie überhaupt noch trauen? Und was soll ihr Halt geben? Oder ist sie selber bereits unrettbar verwoben in dieses lügenhafte Leben der Erwachsenen? Elena Ferrante hat ein Bravourstück geschaffen und einen traurigen und schönen Roman geschrieben: über die Heucheleien der Eltern, die Atemlosigkeiten und Verwirrungen der Jugendzeit und über das Drama des Erwachsenwerdens. Darüber, wie es ist, ein Mädchen zu sein und eine Frau zu werden.
BIOGRAFIE
Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga - bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes - ist ein weltweiter Bestseller. Zuletzt erschienen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes frühere Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln, sowie der Band Frantumaglia, der Briefe, Aufsätze und Interviews versammelt. Karin Krieger übersetzt vorwiegend aus dem Italienischen und Französischen, darunter Bücher von Claudio Magris, Anna Banti, Armando Massarenti, Margaret Mazzantini, Ugo Riccarelli, Andrea Camilleri, Alessandro Baricco und Giorgio Fontana. Sie war mehrfach Stipendiatin des Deutschen Übersetzerfonds und erhielt 2011 den Hieronymusring.
MOJOS
Mojos von dorle14, Wuschel und 4 andere
dorle14
wuschel
gwyn
renee
+2
gabyf
Ein Buch das man am liebsten in einem Rutsch lesen möchte. Giovanna, ein Teenager aus Neapel, man leidet mit ihr bis zur letzten Seite. Italienische Musik, einen Cappuccino, und loslesen...
Eine Geschichte, die mir unter die Haut ging, die mich mitfühlen lies und nachhallt. Sie ist nicht perfekt, aber das waren die wohl die Wenigsten in ihrer Jugendzeit.
Der Roman ist gut, doch letztendlich erreicht er für mich nicht Stärke der Neapolitanischen Saga. Auch diese Geschichte spielt in Neapel, dieses Mal in den 90-Ern.
interessante Coming of age Geschichte, die den Flair Italiens gut rüberbringt und auch eine neue Generation Frauen beschreibt
Gabriele Feile
Fesselnd bis zum Ende. Das Neapel, das Ferrante wieder beschreibt, umfasst alle Themen, mit denen wir hadern: Familie, Herkunft, Partnerschaft und übergreifend die Liebe. Erzählt von einem Backfisch
REZENSIONEN
Bewertet von renee, gwyn und 3 andere
renee
gwyn
wuschel
monerl
milkysilvermoon
Erkenntnisse


"Das lügenhafte Leben der Erwachsenen" ist mein erster Ferrante-Roman. Und mir hat er sehr gut gefallen. Und es wird nicht mein letzter Roman von Elena Ferrante bleiben.

Dieses Buch ist eine interessante Coming of age Geschichte, die den Flair Italiens und den Geist der Italiener gut rüberbringt und auch eine neue Generation Frauen beschreibt. Denn genau diese neue Generation italienischer Frauen repräsentiert Giovanna, die Heldin des Buches. Sie begehrt auf, will anders sein, a...
Weiterlesen
Wow
Der Anfang: «Zwei Jahre bevor mein Vater von zu Hause wegging, sagte er zu meiner Mutter, ich sei sehr hässlich. Der Satz wurde leise gesprochen, in der Wohnung, die sich meine Eltern, frisch verheiratet, im Rione Alto, oben in San Giacomo dei Capri, gekauft hatten. Alles – Neapels Orte, das blaue Licht des eisigen Februars, jene Worte – ist geblieben.»

Der erste Satz ist hervorragend, deutet gleich das folgende Unheil an; der glorifizierte Vater wird entthront. Der Roman ist gut, doch letzten...
Weiterlesen
Wow
Was für ein Buch! Nachdem ich die Leseprobe angelesen hatte, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen möchte. Es las sich so gut, ich war in den ersten Zeilen schon in der Geschichte und wollte einfach nur dran bleiben. Was soll ich sagen? Es war großartig. Ich flog förmlich über die Seiten und Giovanna konnte ich so gut verstehen; wirklich. Viele der Situationen, Gedanken und Gefühle "durfte" ich selbst so erleben in meiner Jugend. Teilweise auch heute noch. Auf was ich hingegen hätte verzichte...
Weiterlesen
Wow
Kurzmeinung

Genre: Roman, Gegenwartsroman, Familiendrama

Handlung: Giovannas heile Welt bricht von jetzt auf nachher zusammen, nachdem sie das große Lügengebilde ihrer Eltern und anderer Erwachsener entdeckt. Sie ändert ihr Verhalten ihren Eltern gegenüber und kämpft fortan mit der Pubertät und den ganzen Fragen im Rahmen des Erwachsenwerdens.

Charaktere: Die Frauen sind in vorliegender Geschichte sehr vielschichtig. Wir lernen Jugendliche wie Giovanna und ihre Freundinnen kennen, die aus der...
Weiterlesen
Wow
Der Roman besteht aus sieben Teilen, die wiederum in angenehm kurze Kapitel untergliedert sind. Erzählt wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Giovanna, allerdings in der Rückschau im Erwachsenenalter. Dieser Aufbau funktioniert gut.

Der für die Autorin typische Schreibstil ist durch teils lange Satzkonstruktionen nicht einfach, aber einzigartig, atmosphärisch, wortgewaltig und wieder einmal sehr gelungen. Lebhafte Dialoge wechseln sich ab mit Beschreibungen, die ein anschauliches Bild v...
Weiterlesen
Wow