YOURBOOK.SHOP
Community
Bonnie-Sue Hitchcock

Der Geruch von Häusern anderer Leute

!
4.2/5
10 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Alyce weiß nicht, wie sie Fischen und Tanzen in Einklang bringen soll. Ruth hat ein Geheimnis, das sie nicht mehr lange verbergen kann. Dora will ihren Vater nie wieder sehen und wird von Dumplings Familie aufgenommen. Hank und seine Brüder hauen von zu Hause ab, doch einer von ihnen gerät dabei in große Gefahr. Und trifft auf Alyce … Hier, unweit des nördlichen Polarkreises, wo der Alltag manchmal unerbittlich ist, kreuzen sich ihre Lebenswege immer wieder. Sie kommen einander näher, versuchen einander zu retten. Und wenn man es am wenigsten erwartet, gelingt es. Deutscher Jugendliteraturpreis 2017
BIOGRAFIE
Bonnie-Sue Hitchcock ist in Alaska geboren und aufgewachsen. Sie war viele Jahre mit ihrer Familie in der Fischerei tätig und zog ihre Kinder auf einem Boot groß. Außerdem arbeitete sie als Reporterin für Alaska Public Radio und war Moderatorin und Produzentin der "Independent Native News" mit Schwerpunkt auf den indigenen Völkern Nordamerikas.
MOJOS
Mojos von collectionofbookm...
collectionofbookmarks
collectionofbookmarks
Es brauchte so seine Zeit, um mit den Figuren warm zu werden, aber dann fühlt man mit jedem von ihnen mit.
REZENSIONEN
Bewertet von seitenweise_liebe und collectionofbookm...
seitenweise_liebe
collectionofbookmarks
seitenweise_liebe
Wenn man nach einem Buch das Verlangen nach Blaubeerkuchen hat und die verwobenen Schicksale der Charaktere weiter in den Gedanken herumkreisen, dann war es wohl ein sehr gutes Buch.
Und ja, das kann ich bei "Der Geruch von Häusern anderer Leute" eindeutig bestätigen.

In diesem wirklich feinfühligen Roman voller Poesie und faszinierender Einzigartigkeit, lernen wir die authentischen Lebenswelten warmherziger Charaktere kennen und erleben mit ihnen Hoffnung, Mitleid und Freude.

Inhalt:
------...
Weiterlesen
Wow
collectionofbookmarks
Ich glaube, "Der Geruch von Häusern anderer Leute" ist mein bisher düsterstes Königskind (mal abgesehen vom "13. Stuhl" ). Das liegt keinesfalls daran, dass dieser Roman in irgendeiner Art gruselig wäre, sondern an den Unglücken, die unseren vielen Protagonisten zuteilwerden. Die Seiten werden von einer Melancholie getragen, die der Geschichte in der kalten Atmosphäre Alaskas eine besondere Ausstrahlung verleiht. Die Umgebung war mir so fremd, die verschiedenen Persönlichkeiten, ihre Gefühle und...
Weiterlesen
Wow