YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ray und Elena lernen sich in einer dramatischen Nacht in New York kennen. Sie ist eine Fischerstochter aus dem Donaudelta, er ein erfolgloser Künstler, der noch an den Durchbruch glaubt. Sie muss die Asche ihrer Mutter nach Amerika bringen, er will erreichen, was sein Großvater für sich erhoffte. Ihre geheimnisvollen Lebenswege finden in jenem Augenblick zusammen, als sie sich entscheiden können, einander erzählend zu vertrauen. Ihre Familiengeschichten führen den Leser in die Welt New Yorks vor hundert Jahren und in das magische Universum des Donaudeltas. In seinem spannenden, an Fabulierlust und Überraschungen reichen Roman, der von 1899 bis in die Gegenwart reicht, lässt Catalin Dorian Florescu zwei Erzählstimmen abwechselnd zu Wort kommen. So entsteht das Bild eines fantastischen und harten Jahrhunderts zwischen dem Schwarzen Meer und der amerikanischen Metropole. Ein Roman voller Tragik und Komik, der gleichzeitig eine literarische Reverenz an die Fähigkeit des Menschen ist, sein Glück zu suchen, zu überleben und allen Widrigkeiten zum Trotz zu lieben.
BIOGRAFIE
Catalin Dorian Florescu, geboren 1967 in Timisoara in Rumänien, lebt als freier Schriftsteller in Zürich. Er veröffentlichte die Romane „Wunderzeit" (2001), „Der kurze Weg nach Hause" (2002) und „Der blinde Masseur" (2006). Bei C.H.Beck liegen von ihm die Romane „Zaira" (2008) und „Jacob beschließt zu lieben" (2011) vor. Er erhielt zahlreiche Preise - u. a. den Anna Seghers-Preis und 2011 den Schweizer Buchpreis. Im Jahr 2012 wurde er mit dem Josef von Eichendorff- Literaturpreis für sein Gesamtwerk geehrt. Für das Manuskript des neuen Romans erhielt er das Werkjahr der Stadt Zürich.
MOJOS
Mojos von sommerlese
sommerlese
Beeindruckend erzählte Auswanderersaga wirkt noch lange nach!
Was ist eigentlich Glück?
REZENSIONEN
Bewertet von thepowerofpages und sommerlese
hauptstadtliebe
sommerlese
thepowerofpages
Ray lebt in New York und versucht dort als Alleinunterhalter Fuß zu fassen. Dies soll der Leser jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt interessieren, denn bis dahin erzählt er die Geschichte seines Großvaters, der schon früh lernen musste sich durchzuschlagen.Parallel dazu erzählt Elena ihre eigene Geschichte vom anderen Ende der Welt: dem Donaudelta in Rumänien. Auf spektakuläre Weise kreuzen sich die Wege dieser beiden Menschen, die so unterschiedlich und doch so gleich sind. 

Mir gefällt da...
Weiterlesen
Wow
Ray und Elena lernen sich in einer dramatischen Nacht in New York kennen. Sie ist eine Fischerstochter aus dem Donaudelta, er ein erfolgloser Künstler, der noch an den Durchbruch glaubt. Sie muss die Asche ihrer Mutter nach Amerika bringen, er will erreichen, was sein Großvater für sich erhoffte. In New York treffen sich ihre Wege und sie erzählen einander ihre Familiengeschichten.

"Auf der einen Seite, am Hudson River, kamen die Lebenden an; auf der anderen, am East River, verließen die Toten ...
Weiterlesen
Wow