Profilbild von kate

kate

Posted on 3.6.2021

„Hard Land“ war mein erstes gelesenes Buch von Benedict Wells und ich muss leider sagen, dass es mich nicht gänzlich überzeugen konnte. Vielleicht habe ich das Buch zu einem für mich falschen Zeitpunkt gelesen, aber ich konnte keinen Bezug zu der Geschichte finden. Besonders der Mittelteil zog sich über weite Strecken. Ich kann durchaus die vielen begeisterten Stimmen zum Autor nachvollziehen, denn sein Schreibstil ist durchaus sehr einnehmend und hat einen Wiedererkennungswert. Der Schreibstil von Benedict Wells hat eine gute Portion Melancholie. Er ist teilweise recht schwer, als schwebe eine Decke über allem. Gepaart allerdings mit der fehlenden Spannung der Geschichte war es leider zu erdrückend und teilweise anstrengend zu lesen. Die Charaktere waren sehr gut gezeichnet und vielfältig dargestellt. Dennoch hat mir etwas gefehlt, dass ich die Figuren spüren konnte. Sie waren für mich nicht vollständig greifbar. Im Mittelteil bis kurz vom Schluss war ein großes Loch. Denn obwohl vieles passiert ist insbesondere bei Sam, erzeugte bei mir das Geschehene kein großes Interesse. Es plätscherte eher so dahin und konnte mich nicht wirklich berühren. Auch wenn mich „Hard Land“ nicht vollständig überzeugen konnte, werde ich dennoch sicherlich weitere Werke des Autors lesen, wie „Vom Ende der Einsamkeit“. Nur „Hard Land“ hat mir leider eine harte Zeit beim Lesen beschert.

Bild von Hard Land

Hard Land

von Benedict Wells
Hardcover
zurück nach oben