YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Ein Familiendrama, das auf dem einsamen schwedischen Land spielt – In Karin Smirnoffs Debüt geht es um das Leben. Um Liebe und Gewalt. Um das, was schön, und das, was kaputt ist. Und um das Allerwichtigste: Vergebung.

Jana fährt an den Ort ihrer Kindheit, um ihren Zwillingsbruder zu besuchen, und beschließt zu bleiben. Denn in Smalånger ist alles wie immer: Ihr Bruder trauert einer Liebe nach, die es nicht hätte geben dürfen, und trinkt zu viel, ihre Mutter lebt nach einem Schlaganfall im Pflegeheim, und ihre ehemaligen Freunde sinnen auf Rache. Und dann ist da noch John mit Augen wie schwarze Löcher, der ihr mit leidenschaftlicher Liebe, aber auch unkontrollierter Aggression begegnet und Erinnerungen an ihre Kindheit im Schatten des bedrohlichen Vaters wachruft. Ein Familiendrama, das auf dem einsamen schwedischen Land spielt – erzählt mit rauer Zärtlichkeit und einer ganz eigenen Sprache voller Leidenschaft, Spannung und Humor. Es geht um das Leben. Und um das Allerwichtigste: Vergebung.
BIOGRAFIE
Karin Smirnoff, geboren 1964 in Umeå, hat als Altenpflegerin, Fotografin, Karatelehrerin und Journalistin gearbeitet. Ihr Debütroman, den sie im Alter von 54 Jahren schrieb, wurde für den wichtigsten schwedischen Augustpreis nominiert und in zehn Länder verkauft.
MOJOS
Mojos von Sarah Jørgensen und Lenislesestunden
Sarah Jørgensen
Lenislesestunden
Die kurze, schnelle, fließende Sprache schafft Bilder der schwedischen Abgeschiedenheit & erzählt ein Familiendrama über Generationen-Traumata, familiäre Gewalt und Hilflosigkeit, aber auch Hoffnung.
Ein brutales, stellenweise verstörendes und doch auch zartes, poetisches, vorsichtig hoffnungsvolles Buch. Definitiv außergewöhnlich und lesenswert.
REZENSIONEN
Bewertet von Lenislesestunden und Sarah Jørgensen
Lenislesestunden
Sarah Jørgensen
[TW: Sexueller Missbrauch]
“Ich konnte ihn mir nicht verliebt vorstellen. Ich konnte mir niemanden aus meiner Familie verliebt vorstellen. Wir waren keine liebende Familie. Wir waren einfach nur Erbgutträger die Nachfahren in die Welt setzten und taten was getan werden musste. Oft auf die denkbar schlechteste Weise und mit erbärmlichem Ergebnis.” - S. 265

Nach jahrelanger Abwesenheit kehrt Jana nach Smalånger zurück, das Dorf in dem sie aufgewachsen ist. Ihr Zwillingsbruder Bror, der den Ort ni...
Weiterlesen
Wow
In den Debütroman "Mein Bruder" der Schwedin Karin Smirnoff aus dem Hanser Berlin Verlag, übersetzt von Ursel Allenstein, bin ich zunächst ein wenig rein geholpert, ehe ich mich in der rhythmischen Sprache und dem Verzicht auf Interpunktionen abseits von Punkten einfand sowie weiteren sprachlichen Eigenheiten, zB den zusammengeschriebenen Eigennamen wie im Falle der Erzählerin JanaKippo. Bis mich plötzlich auf seltsame und unergründliche Weise ebendiese Klarheit immer tiefer in die Geschichte zo...
Weiterlesen
1 Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
YOURBOOK.SHOP
Unternehmen
Kundenservice
yourbook für :
Sicher und bequem einkaufen