YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Als Landreaux Iron bei einem tragischen Jagdunfall Dusty, den Sohn seiner Nachbarn, tötet, beschließen er und seine Frau, ihren jüngsten Sohn LaRose bei Dustys Familie aufwachsen zu lassen. Ergeben beugt sich LaRose dieser indianischen Tradition, die zu aller Überraschung ungeahnte, tröstliche Dinge bewirkt. Alles könnte sich zum Guten wenden, wäre da nicht einer, der mit Landreaux eine alte Rechnung offen hat und seine große Chance auf Rache wittert. "Ein Meisterwerk der amerikanischen Literatur, das bleiben wird." Booklist "Erdrich trägt, wie Faulkner, das dunkle Wissen ihres Landes in sich. Sie zählt zu den besten amerikanischen Schriftstellern." Philip Roth, New York Times "Wie Toni Morrison, Tolstoi oder Steinbeck zeichnet Erdrich ihre Charaktere voller Liebe und erzählt von ihnen, ohne je über sie zu richten." San Francisco Chronicle.
BIOGRAFIE
Louise Erdrich, geb. 1954 als Tochter einer Indianerin und eines Deutsch-Amerikaners, ist eine der erfolgreichsten amerikanischen Gegenwartsautorinnen. Ihre Lyrikbände, Kinderbücher und zahlreichen Romane, darunter Weltbestseller wie Die Antilopenfrau, Die Rübenkönigin und Der Club der singenden Metzger, wurden vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den National Book Award für „Das Haus des Windes",den PEN/Saul Bellow Award und den Library of Congress Prize. Louise Erdrich lebt in Minnesota und ist Inhaberin der Buchhandlung Birchbark Books. Im Aufbau Taschenbuch sind ebenfalls ihre Romane „Das Haus des Windes", „Der Klang der Trommel" und „Die Rübenkönigin" lieferbar.
MOJOS
Mojos von sursulapitschi
sursulapitschi
sursulapitschi
Dieses Buch bietet skurrile Figuren und Probleme für mindestens drei Bücher. Das ist natürlich sehr einfallsreich, mir war es aber nach einer Weile zu viel.
REZENSIONEN
Bewertet von sursulapitschi
sursulapitschi
sursulapitschi
Es ist möglich, dass dieses Buch einfach das Pech hatte, dass ich vorher „Dort,Dort“ gelesen habe. Dagegen kommt es nicht an. Die grundsätzliche Thematik ist ähnlich, nur von Tommy Orange deutlich eleganter in Szene gesetzt. Dabei ist die eigentliche Idee hier grandios.

Ein tragischer Unfall passiert. Landreaux erschießt während der Hirschjagd versehentlich den kleinen Sohn seiner Nachbarn. Da das ein nicht wieder gut zu machender Vorfall ist, schickt er seinen eigenen Sohn LaRose zur trauernd...
Weiterlesen
Wow