YOURBOOK.SHOP
Community
Das rote Band der Hoffnung
Lucy Adlington

Das rote Band der Hoffnung

!
5/5
4 Bewertungen
!Hardcover
18
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Schöne Kleider, Stoffe und Anproben sind eigentlich Ellas Welt. Aber ihr neuer Arbeitsplatz als Schneiderin ist kein gewöhnlicher und ihre Kundinnen sind es auch nicht - Ella arbeitet in der Schneiderei des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Dorthin wurde sie verschleppt und nur ihre Fähigkeiten an der Nähmaschine haben sie bisher vor der Gaskammer bewahrt. Nun kann jedes Kleidungsstück, das sie für KZ-Aufseherinnen oder ranghohe SS-Offiziersgattinnen anfertigt, für sie den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten. Also stürzt sich Ella in ihre Arbeit, immerhin bietet sie ihr auch ein winziges Stück Normalität in der alltäglichen Hölle des Konzentrationslagers. Doch verrät sie sich und ihre Mitgefangenen durch ihre Liebe zu Kleidung und Kreativität oder ist es ihr einziger Weg, am Leben zu bleiben?
BIOGRAFIE
Lucy Adlington schreibt sowohl Jugendromane als auch Sachbücher über sozialgeschichtliche Themen. Sie besitzt eine einzigartige Sammlung antiker Kleidungsstücke, die bei Präsentationen von "History Wardrobe" zum Einsatz kommt, und lebt auf einem Bauernhof im Norden Englands.
MOJOS
Mojos von Daggy und mabuerele
Daggy
mabuerele
Ein kleines rotes Stoffband gibt den Freundinnen Hoffnung
Ein junges Mädchen erzählt von ihrem Überlebenskampf im KZ Auschwitz. Trotz aller Grausamkeiten, die angedeutet, aber nicht ausgeschmückt werden, ist es ein Buch der Hoffnung und der Lebensfreude.
REZENSIONEN
Bewertet von Anni, mabuerele und 2 andere
Anni
mabuerele
Daggy
nimmerland_kinderbuchhandlung
Das rote Band der Hoffnung von Lucy Adlington handelt von der 14 jährigen Ella, die von den Nazi nach Auschwitz verschleppt wurde. Als begeisterte Näherin versucht sie in der Schneiderei im Konzentrationslager am Leben zu bleiben.

Lucy Adlington schafft es gekonnt Wahrheit und Fiktion zu vermischen. Obowhl die Figuren alle fiktiv sind, schafft sie es ihnen sehr viel Leben einzuhauchen. Ihr grausamer Alltag aus Zählappellen, Hunger und Gewalt wühlt einen sehr auf.
Auch wenn man schon mehrere B...
Weiterlesen
Wow
„...Ich hatte es geschafft. In die Nähwerkstatt, auch hochtrabend als Maßschneiderei bezeichnet. Meine Vorstellung vom Himmel. Als ich hörte, dass hier ein Job frei war, wusste ich sofort, dass ich ihn haben musste...“

Was wie eine normale Bewertung aussieht, macht den Unterschied zwischen Leben und Tod. Die Nähwerkstatt befindet sich in Auschwitz – Birkenau. Ella, die Ich – Erzählerin, ist eine 14jährige Jüdin und vor wenigen Tagen dort angekommen. Die Arbeit in der Werkstatt sichert erst einm...
Weiterlesen
3 Wows
Ella ist 14 als man sie auf dem Heimweg von der Schule gefasst und nach Auschwitz-Birkenau gebracht hat. Sie hat bei ihren Großeltern und gelebt und weil ihre Großmutter eine versierte Näherin war, hat sie in ihren jungen Jahren schon viel von ihr gelernt. So schafft sie es in die Näherei zu kommen und entgeht dadurch zunächst dem Tod. Sie muss nicht „durch den Kamin“ wie es die Gefangenen nennen.
Mina, der Kapo der Nähwerkstatt, ist hart und unerbittlich gegenüber den Näherinnen, die allesamt j...
Weiterlesen
1 Wow
nimmerland_kinderbuchhandlung
Lucy Adlington las ein Buch über Mode im 3. Reich, in dem es auch um den Modesalon im KZ Auschwitz ging. Sie fand eine Liste mit Vornamen von Frauen, die dort arbeiteten. Mit erdachten Charakteren und in einem halb fiktionalen Setting einer Schneiderei in einem KZ, hat sie Jahre später diesen Roman geschrieben. Nach einer in Israel erschienenen Rezension, meldeten sich die Nachfahren der echten Schneiderinnen, bis Adlington schließlich sogar mit der letzten überlebenden Näherin persönlich sprech...
Weiterlesen
2 Wows