YOURBOOK.SHOP
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Elisabeth, von allen nur Beta genannt, arbeitet in einem Startup: Ihr Alltag wird von Pitches und Teambuilding-Maßnahmen bestimmt; in ihrer spärlichen Freizeit entwickelt sie Tiermodelle am 3D-Drucker und probiert sich durch die Berliner Eisdielen. Als ein Fremder unter dem seltsamen Alias Toboggan sie über eine App kontaktiert, ändert sich ihr Leben. Sein Profilbild weckt ihre Neugier, doch anstelle einer Antwort schickt er sie auf virtuelle Spurensuche. Sie führt Beta zu der Geschichte des Künstlerpaars Lavinia und Walter, das in den Zwanzigerjahren in grotesken Ganzkörpermasken Tanztheater aufführte und mit bürgerlichen Konventionen brach. Statt der erhofften Befreiung von gesellschaftlichen Zwängen kommt es zur Tragödie, als Lavinia zur Waffe greift. Doch je mehr Beta von den beiden erfährt, sich in ihre Hingabe an die Kunst hineinversetzt und mögliche Auswege auslotet, umso stärker wird die Sehnsucht, aus ihrem eigenen oberflächlichen Dasein auszubrechen. Eine Reise nach Barcelona bietet ihr und ihrem Team die ungeahnte Möglichkeit, Technik ins Absurde oder doch in Kunst zu verwandeln - und Beta ergreift ihre Chance.
BIOGRAFIE
Berit Glanz, 1982 geboren, hat in München, Stockholm und Reykjavík studiert und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neue Skandinavische Literaturen der Universität Greifswald. Sie war Finalistin beim 24. open mike und Teilnehmerin der Textwerkstatt Kölner Schmiede. Für ihr Romandebüt »Pixeltänzer« wurde sie 2017 mit dem Literaturpreis und dem Publikumspreis Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.
MOJOS
Mojos von Frohmann, TiniDo und 7 andere
frohmann
christinadongowski
onkelvolker
adausacker
+5
katkaesk
Ein Roman von einer Autorin über Technik und mit Code - die beste Waffe gegen Gendermarketing im Literaturbetrieb!
Sehr guter, spannender & smart konstruierter Roman über die Ambivalenzen von Kreativität als Treibstoff für Kapitalismus und als Widerstandspotenzial
Was für ein grandioses Buch! Berit Glanz tanzt leichtfüßig zwischen Zeit- & Erzählebenen, analoger & digitaler Welt, Kunst & Kommerz. Und gleichzeitig lernt man noch etwas über Software-Entwicklung!
Sehr viel Wahres über Arbeit, Alltag und die Unmöglichkeit von Absurdität im Zeitalter des Internets. Weckt eine Sehnsucht nach Verbindungen.
Frauen, die Technik rocken und eine Schnitzeljagd durch die Vergangenheit. Kein obligatorischer Liebesschund, und eine Sidestory über Fliegen. So geht Literatur von Frauen.
REZENSIONEN
Bewertet von Buchensemble, Señor Rolando und 3 andere
buchensemble
sr_rolando
bri
nabura
onkelvolker
Buchensemble
WIE WICHTIG IST FIGURENTIEFE? – PIXELTÄNZER

Beta arbeitet in einem Start-up, in dem alle motiviert und begeistert von ihrer Arbeit sind. Sie widmet sich eher ihrer Freizeit, in der sie Insektenmotive mit dem 3D-Drucker ausdruckt und alle Berliner Eisdielen testet. Durch eine App, mit der man durch Anrufe von Fremden von überall auf der Welt geweckt wird, wird sie auf den User Toboggan aufmerksam. Statt normal zu chatten, kommunizieren sie über Quellcodes, QR-Codes und auf andere nerdige Weisen....
Weiterlesen
Wow
Wie nahe können sich eigentlich zwei Menschen werden, die kurz per Zufall in einer App verbunden für drei Minuten miteinander per Telefon sprechen?

Im Pixeltänzer gibt es eine Art Antwort darauf. Dabei hat einer von den beiden Telefonierenden eine interessante Maske als Avatar in der besagten App; eine Maske, die Parallelen zu den Tanzkünstlern schafft. Und ähnlich kreativ, wie diese ihre Bühnenstücke kreierten, entwerfen jetzt drei der Startupaktiven eine möglichst unverkäufliche App, die im R...
Weiterlesen
Wow
Elisabeth, von allen kurz Beta genannt, lebt in Berlin und ist in einem angesagten Start-Up für die Qualitätskontrolle der entwickelten Software zuständig. Technikaffin wie sie ist, besitzt sie einen 3-D-Drucker, mit dem sie vor allem kleine Tiermodelle erstellt. Sie versucht versteckte Berliner Eisdielen ausfindig zu machen und damit ihren Alltag aufzulockern, der wie heute fast schon üblich von Teambuildingmaßnahmen, Abgabeterminen und Ideenfindung bestimmt wird. Am Morgen nach einem One-Night...
Weiterlesen
Wow
Elisabeth, die von allen nur Beta genannt wird, arbeitet in einem Berliner Startup als Programmiererin. Die Arbeitsatmosphäre ist jung und dymanisch, man setzt auf moderne Arbeitsmethoden und Teambuilding. Als sie die App Dawntastic entdeckt, die Weck-Anrufe aus der ganzen Welt anbietet, meldet sie sich kurzerhand an. Bei einem netten Gespräch mit einem Anrufer aus den USA, der aus Hamburg kommt, weckt sein Profilbild ihr Interesse. Es zeigt ein seltsames Wesen, doch auf ihre Rückfrage verrät er...
Weiterlesen
Wow
Der Titel passt perfekt – denn sowohl die Autorin wie auch ihre Hauptfiguren führen hier einen wunderbaren Tanz auf, der sich über verschiedene Zeit- und Erzählebenen erstreckt.

Für mich lebt der Roman neben seiner Sprache vor allem von dem Kontrast zwischen der Berliner Startup-Kultur der Jetztzeit sowie der Kunst- und Tanzszene der Weimarer Republik die, insbesondere was ihre kreativen Produktionsbedingungen anbelangt, unterschiedlicher nicht sein könnten und doch von der gleichen Energie ang...
Weiterlesen
Wow