YOURBOOK.SHOP
Community
Vom Ende der Einsamkeit
Benedict Wells

Vom Ende der Einsamkeit

!
4.6/5
6 Bewertungen
!Hardcover
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
»Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.« Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.
BIOGRAFIE
Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Im Alter von sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayerische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vielbeachtetes Debüt >Becks letzter Sommer< erschien 2008, wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet und 2015 fürs Kino verfilmt. Sein dritter Roman >Fast genial< stand monatelang auf der Bestsellerliste. Nach Jahren in Barcelona lebt Wells inzwischen wieder in Berlin.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
-
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783257069587
Sprache
German
Seiten
368
MOJOS
Mojos von renee und Gabriele
renee
lieberlesen
Ein 32-Jähriger schreibt einen wunderbaren Roman über d Leben, erst nüchtern/berichtend/soghaft, später ein alles verschlingender Orkan.
Das Buch liest sich wie ein Stück Sahnetorte mit Früchten und löst mindestens so viele Emotionen aus.
REZENSIONEN
Bewertet von Gabriele, frida und 3 andere
lieberlesen
fridaybooks
renee
collectionofbookmarks
ramonan
Der Ich-Erzähler Jules ist durch den Unfalltod seiner Eltern Vollwaise geworden – ebenso wie seine große Schwester und der ältere Bruder. Alle drei kommen ins Internat und verlieren sich dort. Zum Glück freundet sich Alva mit Jules an, doch beiden gelingt es nicht, sich wirklich zu öffnen.

Das hört sich jetzt trocken an. Doch die Erinnerungen, die bis ins mittlere Erwachsenenleben hineinreichen, lesen sich sehr emotional. An manchen Stellen zog mich die Geschichte so sehr in sich hinein, dass i...
Weiterlesen
Wow
Vom Ende Der Einsamkeit - Benedict Wells

Die Charaktere sind sehr greifbar, und vor allem aus Ecken und Kanten geschaffen, aber dennoch mit vielen Details, die sie liebenswert machen – selbst Marty.
Jules ist mir sehr ähnlich und bei vielen seiner Beschreibungen habe ich gedacht „ich bin genau so“.
In diesem Buch werden so viele Themen angeschnitten, die im New Adult Bereich sonst auf mindestens fünf Bücher aufgeteilt werden. Es wurde Sucht, Verlust, Liebe, Keine-Kinder-Bekommen-Können, Sehnsu...
Weiterlesen
Wow
Wir sind von Geburt an auf der Titanic.


Hier kann ich von einem wunderbaren Buch berichten, bei dem ich den Hype um dieses Buch vollkommen verstehen kann. Ein 32-jähriger schreibt über das Leben und das fand ich fast berauschend gut, bei der Lektüre empfand ich "Vom Ende der Einsamkeit" als ein sehr gutes und lebenskluges Buch, dass definitiv berührt/ungemein berührt. Bedächtig beginnend, zeigt es recht schnell seine Stärken, aber gegen Ende wird dieses Buch zu einem mich verschlingenden Orkan...
Weiterlesen
Wow
collectionofbookmarks
Welche Auswirkungen hat die frühe Erfahrung von Verlust auf die Entwicklung einer Persönlichkeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich Benedict Wells in seinem neusten Roman und traf damit bei mir thematisch voll ins Schwarze. Dabei beleuchtete er nicht nur das Leben seines Protagonisten Jules, der durch den Tod seiner Eltern den Halt im Leben verliert, sondern auch die seiner Geschwister und anderer Menschen, welche ihm im Laufe der Geschichte begegnen und ihre eigenen Lasten zu tragen haben.

Unt...
Weiterlesen
Wow
Ich bin ein eingefleischter Leser von Benedict Wells und ich habe das Buch innerhalb von kurzer Zeit eingeatmet.
Eigentlich hätte ich auf den letzten Seiten lieber extralangsam gelesen, um jedes Wort, jede Silbe einzeln genießen zu können, aber dazu war es dann doch zu gut.
Nun ist die Geschichte vorbei und ich bleibe zurück mit einem Körper voller Gefühle.
Und leeren Händen.
Ich weiß nicht, wie ich meine Empfindungen in Worte fassen soll.
Benedict Wells ist seit seinem letzten Buch deutlich rei...
Weiterlesen
Wow